Newsroom - RKW Group
img

Die RKW-Gruppe hat ihr Engagement für Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung im vergangenen Jahr noch einmal ausgebaut. Im Mittelpunkt standen insbesondere die weitere Reduzierung der Treibhausgasemissionen sowie der Ausbau der Recycling-Aktivitäten. Das geht aus dem Nachhaltigkeitsbericht 2021 hervor, den der global führende Hersteller innovativer Folienlösungen heute veröffentlicht hat (https://nachhaltigkeit.rkw-group.com/home.html).

Auch in diesem Jahr orientiert sich der Nachhaltigkeitsbericht an den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen (SDGs). Auf insgesamt elf der 17 SDGs zahlen die Aktivitäten der RKW-Gruppe ein, wobei zwei strategische Ziele bis 2025 im Mittelpunkt stehen: die Reduktion der CO2-Emissionen gemäß GHG-Protokoll Scope 1 und 2 um 50 Prozent sowie die schrittweise Erhöhung des Rezyklatanteils sowie der erneuerbaren und biologisch abbaubaren Materialien bei der Herstellung von Kunststofffolien auf 15 Prozent, jeweils ausgehend vom Stand im Jahr 2017.

Grüner Strom und Energieeffizienz als Hebel

2021 trieb RKW die Umstellung auf „grünen Strom“ in ihren Werken weiter voran. Inzwischen beziehen zwölf Werke und Standorte der Gruppe in Europa Strom aus regenerativen Quellen wie Solar-, Wind- und Wasserkraft. Dies führt bei einer sehr energieintensiven Branche wie der Kunststoffverarbeitung zu einer Einsparung von 100.000 Tonnen CO2 – bezogen auf den Stromverbrauch aller 19 Standorte weltweit entspricht das einem Rückgang von rund 60 Prozent.

Ein weiterer wichtiger Ansatz ist die Energieeffizienz der Produktionsanlagen. Mit Investitionen in Millionen-Euro-Höhe, zum Beispiel in neue Extrusions- und Druckanlagen sowie in die Modernisierung der Mess-, Steuer- und Regeltechnik, senkt rkw den Bedarf an Energie insgesamt. „Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Geschehnisse in der Welt ist der verantwortungsbewusste, sprich sparsame Umgang mit der Ressource Energie besonders wichtig“, sagt Peter Baumgartner, CEO der RKW-Gruppe. Den eingeschlagenen Weg werde das Unternehmen konsequent fortsetzen – die Umstellung weiterer Standorte auf grünen Strom ist ebenso geplant wie die Implementierung einer Dekarbonisierungsstrategie für das gesamte Unternehmen.

Mehr Rezyklat und voll wiederverwertbare Folien

Bei der Entwicklung der eigenen Produkte und Lösungen wird die RKW-Gruppe den Anteil an wiederverwerteten Kunststoffen weiter erhöhen. Bei manchen Produktgruppen und Anwendungen – zum Beispiel in der Agrarwirtschaft – wird bereits heute ein Anteil von bis zu 80 Prozent recycelter Rohstoffen erreicht. Auch in anderen Produktbereichen – etwa bei Verpackungen – gelingt es rkw durch den Einsatz neuer Technologien, den Recyclinganteil weiter zu erhöhen.

Damit sie vollumfänglich wiederverwertbar sind, dürfen Kunststoffe nur aus Mono-Materialien – das heißt aus einem einzelnen Rohstoff – hergestellt sein. Dieser Anforderung trägt rkw Rechnung, beispielsweise mit der rein PE-basierten Verpackungslösung RKW ProVent für Schüttgüter.

Sommerkampagne und Benefizveranstaltung „Global Team Run“

RKW lebt Nachhaltigkeit – Tag für Tag und auf allen Ebenen des Unternehmens. Sichtbares Zeichen dieses Engagements ist die Nachhaltigkeits-Sommerkampagne 2022, die in diesem Jahr zum dritten Mal stattfindet. Bis Ende September sind Umweltschutzaktionen und Nachhaltigkeitsinitiativen an allen Standorten der RKW-Gruppe geplant, darüber hinaus organisiert das Unternehmen den „Global Team Run“ als Benefizveranstaltung zugunsten ukrainischer Flüchtlinge in Europa.

Mehr zum Nachhaltigkeitsengagement der rkw-Gruppe erfahren Sie hier.

Weitere Informationen zu RKW finden Sie unter: www.rkw-group.com.