Recycling von Agrarfolien
RKW und ERDE-Initiative:
Freiwillige Selbstverpflichtung bis 2022

Frankenthal, 23. Juli. 2019 – Als Gründungsmitglied der Initiative ERDE (Erntekunststoffe Recycling Deutschland) verpflichtet sich RKW, 65 Prozent aller in Deutschland auf den Markt gebrachten Silo- und Stretchfolien bis zum Jahr 2022 zu sammeln und zu recyceln. Offiziell übergaben RKW und andere teilnehmende Unternehmen die freiwillige Selbstverpflichtung am 26. Juni im Rahmen des Parlamentarischen Abends der Kunststoffverarbeitenden Industrie. Außerdem einigten sich die ERDE-Mitglieder darauf, das Rücknahmesystem künftig auf weitere Erntekunststoffe wie Ballennetze und Spargelfolien auszudehnen.

RKW verpflichtet sich, gemeinsam mit anderen in der ERDE-Initiative zusammengeschlossenen Herstellern und Vertreibern von Erntefolien, bis zum 31.12.2022 65 Prozent der insgesamt in den deutschen Markt gebrachten Silo- und Stretchfolien zu sammeln und einer werkstofflichen Verwertung zuzuführen.

Die freiwillige Selbstverpflichtung wurde offiziell im Rahmen des Parlamentarischen Abends der Kunststoffverarbeitenden Industrie am 26. Juni 2019 in Berlin an Dr. Regina Dube, Abteilungsleiterin Wasserwirtschaft, Ressourcenschutz und Anpassung an den Klimawandel im Bundesumweltministerium, überreicht. Unterzeichner sind neben der ERDE-Initiative die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen, der Deutsche Raiffeisenverband, der Bundesverband der Agrargewerblichen Wirtschaft e.V. sowie der Bundesverband Lohnunternehmen. Als Gründungsmitglied der Initiative ERDE nahm RKW an der Überreichung der Selbstverpflichtung teil.

Bis zum 1. Mai 2023 wird ERDE die Wirksamkeit der freiwilligen Selbstverpflichtung überprüfen und in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) weiterführende Maßnahmen und Ziele festlegen.

“Als wertebasiertes Unternehmen haben wir Nachhaltigkeit als integralen Bestandteil unserer Unternehmenspolitik und Business Mission verankert. Um unsere Strategien und Aktivitäten in diesem Bereich voranzutreiben, engagieren wir uns aktiv in verschiedenen Organisationen – wie der Initiative ERDE”, kommentiert Dr. Thomas Gröner, Director R&D und Sustainability RKW Group. “Es ist uns wichtig, dass nicht mehr verwendete Erntekunststoffe gesammelt und recycelt werden, anstatt in der Umwelt zu verbleiben. Auf diese Weise werden wir sowohl unserer Verantwortung als Hersteller als auch der Verantwortung gegenüber der Umwelt gerecht. Die freiwillige Selbstverpflichtung der Initiative ist aus unserer Sicht ein wichtiger Schritt, um in den nächsten Jahren die Kreislaufwirtschaft weiter zu fördern.”

RKW und die weiteren Mitglieder der ERDE-Initiative verpflichten sich darüber hinaus, zukünftig weitere Erntekunststoffe in das Rücknahme- und Verwertungssystem aufzunehmen. Dazu gehören Ballennetze, Spargelfolien, Pressgarne und Mulchfolien. Das Rücknahme- und Verwertungssystem wurde Stand 2018 auf über 400 Sammelstellen ausgebaut. Mit der 2018 gesammelten Menge von 13.433 Tonnen Agrarfolien ermöglichte ERDE Treibhausgaseinsparungen in Höhe von 19.486 Tonnen CO2-Äquivalent.

ERDE wurde von RKW zusammen mit drei anderen Folienherstellern unter dem Dach der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. und in Kooperation mit dem Entsorgungsspezialisten RIGK ins Leben gerufen.

Weitere Informationen zu RKW finden Sie unter: www.rkw-group.com, zur ERDE-Initiative unter https://www.erde-recycling.de/startseite.html.

Die RKW-Gruppe

Die RKW-Gruppe ist ein unabhängiges Familienunternehmen mit Hauptsitz in Frankenthal (Deutschland) und gehört zu den weltweit führenden Herstellern von exzellenten Folienlösungen. RKW ist Marktführer in den Bereichen Hygiene- und Agrarfolien, Folien für die Getränkeindustrie und Verpackungen für pulvrige Güter. Weiterhin liefert das Unternehmen Folien und Vliesstoffe für Medizinanwendungen, für die chemische und weiterverarbeitende Industrie sowie für den Bausektor. Die nachhaltigen Kunststofffolien der RKW-Gruppe ermöglichen es ihren Kunden, das tägliche Leben von Verbrauchern weltweit zu verbessern.

Im Geschäftsjahr 2018 erzielte RKW einen Gesamtumsatz von 878 Millionen Euro. Rund 3.000 Mitarbeiter an weltweit 20 RKW-Standorten verarbeiten jährlich 367.000 Tonnen Kunststoffe. Gemäß dem Firmenslogan „When excellence matters“ setzt das 1957 gegründete Unternehmen dabei auf herausragende Leistungen in Qualität und Service. Respekt und Zuverlässigkeit sind die Kernwerte von RKW und bilden die Basis des Unternehmenserfolgs.

Presse-Kontakt

RKW SE
Stephan De Maria
Manager Communications RKW Group
Nachtweideweg 1-7
67227 Frankenthal / Deutschland
T +49-(0)-6233-8709-139
stephan.demaria@rkw-group.com

RKW_ERDE_Freiwillige_Selbstverpflichtung_DE_2