RKW produziert Folien für Stratosphären-Ballons
Auf dem Weg in den Weltraum

RKW in space: In Frankreich werden Hochleistungsfolien für Stratosphären-Ballons produziert. Die Arbeit für die Weltraumbehörde CNES ist eine von vielen spannenden Aufgaben, die unser Familienunternehmen bietet.

Ballons steigen bis zu 40 Kilometer auf

Das tägliche Leben von Verbrauchern weltweit mit exzellenten Lösungen zu verbessern, ist die Mission von RKW. Nun sind Folien von RKW sogar auf dem Weg in den Weltraum. Die französische Raumfahrtagentur CNES beauftragte RKW mit der Produktion von Hochleistungsfolien für ihre Stratosphären-Ballons. Die mit Helium gefüllten Ballons bringen Hightech-Instrumente in bis zu 40 Kilometer Höhe. Dort untersucht die CNES für Weltraum-Missionen die Dynamik, Physik und Chemie der Stratosphäre.

Die Stratosphäre ist …

… die zweite Schicht der Erdatmosphäre. Sie befindet sich in etwa 15 bis 50 km Höhe über der Oberfläche unseres Planeten. In der Stratosphäre befindet sich das Ozon, das einen Großteil der schädlichen UV-Strahlung der Sonne absorbiert.

Folien für ganz besondere Belastungen

Die außergewöhnliche Aufgabe stellte die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am französischen RKW-Standort Rémy vor ganz neue Herausforderungen. Schließlich sind die Ballons mit einem Durchmesser bis zu 148 m und Volumenkapazitäten von bis zu 1.200.000 m3 bei ihrem Aufstieg Richtung Weltraum ganz besonderen Belastungen ausgesetzt. „“Wir mussten eine sehr dünne Hochleistungsfolie für die Ballonhülle herstellen, die absolut reiß- und perforationsfest ist. Außerdem musste die Folie unter den rauen Umgebungsbedingungen der Stratosphäre über mehrere Stunden oder sogar Tage ein Gewicht von bis zu 1.750 kg tragen", schildert François Nélias. Entwicklungsingenieur und Produktmanager bei RKW Rémy.

Sie möchten mit uns an spannenden Aufgaben arbeiten? Überzeugen Sie uns mit Ihrer Bewerbung!

Neue Herausforderungen bewältigt

Das RKW-Team entwickelte eine ultradünne Folie aus einem schlag- und durchstoßfesten Polyethylen-Harz. Ganz ohne Verwendung von Zusatzstoffen, um Verunreinigungen (Kontaminationen) durch einen zweiten Rohstoff zu verhindern. Eine besondere Herausforderungen an den Extrusionsprozess: doch unser Team hat sie erfolgreich bewältigt. Und anschließend Hunderte von Metern der nur 15 bis 25 Mikrometer dünnen Folie verarbeitet, geschnitten und miteinander verschweißt. So entstanden die Hüllen für die verschiedenen Stratosphären-Ballons.

Das Ergebnis sind Vorzeige-Produkte, mit dem RKW sprichwörtlich in neue Sphären aufsteigt. Und gleichzeitig wieder einmal unter Beweis stellt, welch spannende Aufgaben sich in dem Familienunternehmen bieten. Von der Entwicklung von nachhaltigen Hygienefolien für Verbraucher rund um den Globus über spezielle Medizinprodukte bis zu „Flugfolien“ für den Aufstieg Richtung Weltraum.

Weitere Informationen zu den Ballon-Aktivitäten der französischen Raumfahrt-Agentur CNES finden Sie unter: https://ballons.cnes.fr/fr