Newsroom - RKW Gruppe
img

Mehr als 70 Prozent unseres Planeten sind von Weltmeeren bedeckt. Wasser ist der existentielle Grundstoff für Menschen, Tiere und Pflanzen, und nirgendwo wird mehr klimaschädliches CO2 gespeichert als in unseren Ozeanen. Als Kunststoffproduzent bekennt sich die RKW-Gruppe zu ihrer Verantwortung für den Erhalt der Weltmeere.

Doch warum geht der Mensch mit dieser wertvollen Ressource so rücksichtlos um – zumal die Wasserreserven auf der Erde endlich sind? Plastikmüll findet seinen Weg ins Meer und zerstört so das Ökosystem der darin lebenden Tiere. Kunststoffe zersetzen sich zu Mikroplastik und werden von den Meeresbewohnern -  und letztendlich auch von uns Menschen – durch die Nahrung wieder aufgenommen.

Die RKW-Gruppe engagiert sich seit Jahren gegen die zunehmende Verschmutzung und Ausbeutung der Ozeane und damit für eine nachhaltige Zukunft.

Zero Pellet Loss Initiative

Auch wenn Kunststoffgranulate nur eine kleine Rolle bei der Verschmutzung der Weltmeere spielen, suchen wir aktiv nach Wegen, um den Verlust dieser Granulate in der gesamten Wertschöpfungskette – von der Produktion, über Lagerung, Transport und Verarbeitung – zu reduzieren.

Die Aktion „Zero Pellet Loss“ ist eine gemeinsame Initiative mit den Branchenverbänden PlasticsEurope und der VCI und gehört zum globalen Projekt „Operation Clean Sweep®“. Um Teil dieser Initiative zu werden, mussten zunächst interne Audits in allen Werken durchgeführt werden. Anschließend wurden Maßnahmen zur Beseitigung dieser Leckagen eingeleitet und die Standorte durch den IK-Verband zertifiziert. Inzwischen beteiligen sich alle Werke weltweit an der„Null-Pellet-Verlust“-Initiative.

Zu den Maßnahmen gehören unter anderem die Installation von Sieben an Regenwasserabflüssen, die verhindern, dass Pellets in die Umwelt gelangen. Die verunreinigten Pellets werden dann, anstatt sie im normalen Müll zu entsorgen, zur Wiederverwendung gesammelt. Zum Konzept gehört die kontinuierliche Verbesserung der Maßnahmen sowie die Schulung der Mitarbeiter.

Neue Technologie für effizienten Wasserverbrauch

Nicht nur die Wasserverschmutzung, auch der Wasserverbrauch spielt eine wesentliche Rolle für nachhaltiges und umweltverträgliches Handeln. Heutzutage werden Unmengen an Wasser zur Kühlung von Extrusionslinien, als Prozesshilfsmittel für Aggregate sowie als Sanitärwasser benötigt. Auch unsere Produktionsstandorte benötigen Wasser, jedoch konnten wir die Mengen im Vergleich zum Vorjahr deutlich senken.

Zum Beispiel durch die Installation neuer, hocheffizienter Kühlsysteme am Standort Nordhorn oder durch neue Vakuumpumpen und Trockner am Standort Helsingborg/ Schweden konnte der Wasserverbrauch pro Kilogramm Gutware bereits um 10 Prozent reduziert werden. Insgesamt entspricht dies einer Einsparung, im Vergleich zum Vorjahr, von fast 30.000 Litern Wasser.

All das sind vermeintlich kleine Schritte um die Meere zu retten, aber wir als RKW wollen im Rahmen unserer Möglichkeiten alles dafür tun, kontinuierliche Beiträge für mehr Nachhaltigkeit zu leisten – jede Aktion zählt!