Sustainability
at RKW

Learn more and download our latest publications.

Ihr direkter Kontakt zu uns

Wenn Sie uns eine E-Mail senden möchten oder von uns zurückgerufen werden möchten, finden Sie hier alle unsere Kontaktdaten:

RKW
Initiativen

RKW ist Mitglied in vielen Verbänden und Organisationen, die das Thema Nachhaltigkeit vorantreiben, wie z. B. IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V., EDANA Sustainability Forum, BKV – Plastics, Recycling Concepts, ERDE Recycling und CEFLEX. Vermeidung von Umweltbelastungen, Reduzierung unserer CO2-Bilanz und eine Verbesserung der Nachhaltigkeit in der gesamten Gruppe – RKW investiert in viele Projekte, um seine hohen Nachhaltigkeitsstandards zu erreichen.

Hier finden Sie die komplette Liste unserer Verbandsmitgliedschaften.

Null
Granulatverlust

Als führender Hersteller von Folienlösungen tragen wir die Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft. Wir sind uns bewusst, dass Kunststoffgranulate zwar nur einen geringen Anteil an der Meeresverschmutzung haben, dennoch arbeiten wir aktiv an Möglichkeiten, um den Verlust von Kunststoffgranulaten in die Umwelt während der Herstellung, Verteilung, Lagerung, Transport und Verarbeitung zu minimieren.

Um der Verschmutzung von Küsten und Meeren entgegenzutreten, haben die Wirtschaftsverbände PlasticsEurope Deutschland (Kunststofferzeuger) und VCI (Verband der chemischen Industrie) das Praxisprojekt „Null Granulatverlust“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, den Verlust von Kunststoffgranulaten innerhalb der Wertschöpfungskette zu minimieren.

Gemeinsam mit weiteren Unternehmen hat sich RKW dieser Initiative angeschlossen und setzt die Initiative „Null Granulatverlust“ im Unternehmen um. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit den Verbänden, darunter insbesondere mit der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen (IK).

Zu den Aktivitäten zur Vermeidung von Granulatverlust zählen:

  • Audits (Ursachenfindung für Undichtigkeiten)
  • Deutlich lesbare Beschilderungen an den Produktionsstandorten
  • Entsorgungsstellen für verschüttete Granulate
  • Leicht zugängliche Reinigungswerkzeuge und Messung des Granulatverlusts
  • Installation von Sieben an Regenwasserabläufen, um das Eindringen von Granulaten in die Umwelt zu verhindern
  • Verschmutzte Granulate werden recycelt, um nachfolgende Verschmutzungen zu verhindern

Wir wissen, dass das Engagement unserer Mitarbeiter von entscheidender Bedeutung ist, um das Austreten von Granulaten in die Umwelt zu verhindern. Daher haben Schulung und Kommunikation zum Thema bei uns oberste Priorität. Darüber hinaus reinigen wir kontinuierlich unsere Produktionsstandorte von Granulaten.

Alle RKW-Standorte sind „Zero Pellet Loss“-zertifiziert. Alle Maßnahmen werden regelmäßig überwacht und kontinuierlich optimiert.

4.1_ZeroPelletLossGraph_de
"Null Granulatverlust" Audit-Resultat. Der Fortschritt in unseren Produktionsstandorten wird regelmäßig überprüft und zeigte 2017 deutliche Erfolge.

Reduzierung des
CO2 Ausstoßes

Wie in unserer Business Mission formuliert, setzt sich RKW dafür ein, die wertvollen Ressourcen unseres Planeten nachhaltig zu nutzen. Unser Ziel ist es, den CO2-Fußabdruck unserer Produkte und Produktionsprozesse zu verringern. Den Einsatz von Energie zu analysieren und zu optimieren, wird wesentlich dazu beitragen, die CO2-Emissionen in unserem Verantwortungsbereich zu reduzieren, da beides eng miteinander verbunden ist.

Insgesamt gehen dabei wir mehrere Wege:

  • Wir entwickeln nachhaltigere Produkte mit geringeren Auswirkungen auf die Umwelt. Da Rohstoffe den größten Anteil am gesamten CO2 ausmachen, verringern wir durch dünnere Folien (Downgauging) den Rohstoffverbrauch. In den letzten Jahren haben wir die Dicke einiger unserer Produkte, z. B. von Backsheets oder Schrumpffolien, deutlich reduziert. Dünnere Folien benötigen weniger Lagerfläche und verursachen geringere CO2-Emissionen aufgrund von Transport und Energieverbrauch.
  • Wir haben mehrere Programme zur Reduzierung der CO2-Emissionen an unseren Standorten gestartet. Dazu zählt auch die Analyse und Optimierung des gesamten Lebenszyklusses von Produkten, um deren Auswirkungen auf die Umwelt durch Faktoren wie CO2 zu messen.
  • RKW investiert in konzernweite Projekte zur CO2-Reduzierung. Beispielsweise konzentrierten sich die meisten Projekte im Jahr 2017 auf Beleuchtungssysteme. Durch die Ausstattung mehrerer Standorte mit modernster LED-Technologie konnten pro Jahr mehr als 300 Tonnen CO2 eingespart werden.

Sustainability
Awards

RKW ist überzeugt, dass wirtschaftlicher Erfolg und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen. Der RKW Sustainability Award geht an den Standort, der sich beim Thema Nachhaltigkeit in den letzten drei Jahren am meisten verbessert hat. Mit dieser Auszeichnung ermutigt RKW alle seine Standorte, sich in Punkto Nachhaltigkeit kontinuierlich zu verbessern.

KPIs

Die Standorte werden in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und soziale Verantwortung bewertet, Faktoren, die im Einklang mit den strategischen Zielen von RKW stehen. Dazu gehören Kennzahlen zu Gesundheit und Sicherheit, Führung, Kundenzufriedenheit, Geschäftswachstum, Material- und Energieeffizienz, Ordnung und Sauberkeit, Recyclingquoten und CO2-Emissionen.

Gewinner 2018

2018 gewann RKW Finnland die Auszeichnung. Der Standort hat den Verbrauch von Strom, die CO2- Emission beim Energieverbrauch und die gesamte Ausschussrate signifikant reduziert und damit einen wertvollen Beitrag zur Nachhaltigkeit geleistet.

RKW-Sustainability-Award-2018_Finland