RKW sichert sich in der Studie „Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe 2022“ die Auszeichnung „sehr hohe Attraktivität als Ausbildungsbetrieb“. In Kooperation mit der WELT hat das Analyseinstitut ServiceValue GmbH Bürgerinnen und Bürger befragt und 3.984 größere deutsche Unternehmen aus dem Dienstleistungsbereich, dem Handel und der Industrie hinsichtlich ihrer Attraktivität als Ausbildungsbetrieb bewerten lassen.

 

„Es freut uns sehr, dass unsere Anstrengungen und unser Engagement für Nachwuchskräfte mit diesem Prädikat gewürdigt werden und wir diese Auszeichnung erhalten haben“, kommentiert Sarah Feyer, HR Business Partner am Standort RKW Echte, das Ergebnis der Studie begeistert. „Eine qualitativ hochwertige Ausbildung ist das Fundament für die weitere berufliche Entwicklung.“ „Die Ausbildung leistungsstarker Arbeitskräfte ist eine langjähre Basis für die RKW-Gruppe und wichtiger denn je. Besonders in Zeiten von Fachkräftemangel und steigenden Kosten für Ressourcen ist es wichtig, Jugendliche zielgerichtet an die Arbeitswelt heranzuführen“, fügt Johannes Obermaier, Supervisor Apprenticeship am Standort Wasserburg, hinzu.

Als Kunststofffolienhersteller mit ungefähr 3.000 Mitarbeitenden blickt RKW auf eine lange Tradition zurück und befindet sich seit über 65 Jahren, nach der Gründung im Jahr 1957, mit seinen weltweit 18 Standorten zu 100 Prozent in Familienbesitz.

„Das Thema Ausbildung hat bei RKW einen sehr hohen Stellenwert und wir suchen stets junge Menschen, die gemeinsam mit uns an unseren exzellenten Folienlösungen arbeiten“, erklärt Sarah. „Wir bilden unsere Fachkräfte von morgen selbst aus, denn nur mit gut ausgebildetem Personal, das unsere Produkte und Anlagen kennt, können wir uns den Herausforderungen der Zukunft stellen. Unsere Ausbilder arbeiten stets motiviert mit unseren Auszubildenden zusammen. Das Ergebnis sind gut ausgebildete und motivierte Mitarbeitende, denn wer bei uns eine Ausbildung beginnt und gute Leistungen erbringt, hat gute Chancen, übernommen zu werden.“

Die Studie „Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe“ setzt sich aus einer Vielzahl von Online-Umfragen zusammen. Dabei werden Bürgerinnen und Bürger gefragt, welche der aufgelisteten Unternehmen ihnen als Ausbildungsbetriebe bekannt sind und welche sie demnach beurteilen können. Das Meinungsbild wird anhand einer fünfstufigen Antwortskala erfasst: „ausgezeichnet“ (1), „sehr gut“ (2), „gut“ (3), „mittelmäßig“ (4), „schlecht“ (5). Die Positionierung im Ranking wird dann mit Hilfe eines ungewichteten Mittelwerts ermittelt.